Alice im Schlaraffenland

94 traumhafte Rezepte findest du in unserem Buchtipp, der perfekt zum aktuellen Mehlspeiskönig-zauberhaften Wochenthema passt: Alice im Schlaraffenland von Christine Ferber, Philippe Model und Bernhard Winkelmann verzaubert visuell und durch verführerische Rezeptideen.

Vergiss alles, was du bisher an Koch- und Backbüchern in der Hand gehalten hast: Das Werk „Alice im Schlaraffenland“ ist definitiv anders. Märchenhaft anmutend mit kreativen Fotos und Illustrationen schicken dich die ersten 157 Seiten auf eine kulinarische Reise mitten durchs Schlaraffenland. Einen Gusto bekommt man beim Betrachten der verführerischen Fotos, die passenden Rezepte dazu findet man im hinteren Teil. Mit der Kraft der Bilder wird die eigene Fantasie angeregt. Teilweise ganz simple Rezepte werden durch eine kreative Inszenierung in kleine Kunstwerke verwandelt. So werden aus einem einfachen Nussteig rasch bunte Spielkartenkekse. Doch auch für Profis finden sich tolle Ideen: Oder hast du zuvor schon einmal einen Humpty Dumpty aus Schnee-Eiern und Zimtkaramell zubereitet?

Teamwork: Dekorateur, Konditorin & Fotograf 

Bereits beim Betrachten des Covers wünscht man sich, für nur einen Tag mit der kleinen Alice tauschen zu können. Sie steht inmitten eines Teeservices umrandet von köstlichen kleinen Muffins und Eclairs. Surreal – ähnlich wie in der Romanvorlage „Alice im Wunderland – geht es weiter. Denn gleich auf der nächsten Seite huscht ein weißes Kaninchen vorbei und nimmt alle Backfans und Leckermäulchen mit auf eine aufregende Reise durch eine sagenhafte Bilderwelt. Alice fällt in einen Schacht hinein und es sausen kleine Töpfchen mit köstlicher Marmelade an ihr vorbei. Munter geht es weiter bis es Mitte des Buches zu einem Verbrechen kommt, das in der Mehlspeiswelt zu den größten Sünden zählt: Wer war wohl der Tortendieb? Zauberhaft geht es weiter bis zum Schluss: Hier warten letztlich die ganzen 94 traumhaften Rezepte gesammelt darauf, von dir ausprobiert zu werden. Man merkt, dass hier sowohl bei Dekoration, Inszenierung und Illustration ebenso Profis am Werk waren wie Christine Ferber, die als eine der besten Konditorinnen Frankreichs wirklich zauberhafte Rezepte ausgewählt hat. Wer seine Küche einen Tag lang in eine Märchenwelt verwandeln möchte oder ein kreatives Geschenk sucht, dem sei dieses Buch ans Mehlspeisfan-Herz gelegt. 

Über das Buch: 

Der mehrfach ausgezeichnete Dekorateur Philippe Model hat sich von seinem Lieblingskinderbuch Alice im Wunderland inspirieren lassen und gemeinsam mit der Konditorin Christine Ferber und dem Fotografen Bernhard Winkelmann ein ungewöhnliches Werk geschaffen: voll schwelgerischer Bilder, die mit Süßem und Pikantem, Zucker und Schokolade begeistern. Hier sind tolle Rezepte und Bilder für die ganze Familie versammelt! Die Autorin Christine Ferber ist Frankreichs berühmteste Konditorin und Chocolatière. Nicht nur Meisterköche wie Alain Ducasse schätzen ihre raffinierten Kreationen. Im Elsass betreibt sie in vierter Generation eine kleine Konditorei. Philippe Model ist als Designer weltweit gefragt und arbeitet für Firmen in Frankreich, Italien, Japan und den USA. Bernhard Winkelmann hat sich als Fotograf im Bereich der Food Photography und der Werbung einen Namen gemacht. „Süßer“ Tipp: Bei unserem aktuellen Gewinnspiel verlosen wir 2 Exemplare dieses fantasievollen Backbuchs. Viel Glück!

Mehr Infos findest du hier: "Alice im Schlaraffenland. 94 traumhafte Rezepte" Christine Ferber. Philippe Model. Bernhard Winkelmann Gerstenberg Verlag

 Foto: © Gerstenberg Verlag. 

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren