Backen ohne Backofen

Zur Abwechslung bleibt der Ofen kalt!

Backen ohne Backofen Cover

Nicht nur bei den Zutaten bieten sich viele Alternativen, auch verschiedene Arten der Zubereitung bringen Abwechslung und neuen Schwung in unsere süße Küche. Wer sagt denn, dass eine Torte immer aus dem Ofen kommen muss? Das Buch „Backen ohne Backofen“ bietet viele erfrischende Rezepte, die ganz ohne Umluft und Gasstufe 4 auskommen.

Kühle Alternative

Es muss nicht immer die große Torte sein! Das Buch „Backen ohne Backofen liefert einfache Rezepte für kleine Törtchen oder cremige Schnitten, die ruckzuck zusammengerührt sind. Den Rest erledigt der Kühlschrank! Nach einer längeren Kühlzeit können die kleinen Köstlichkeiten probiert werden.

Eierlikörtörtchen, Kirsch-Amarettini-Schnitten, eine Erdbeer-Pistazien-Torte oder ein süßes Herz aus Himbeeren und Baiser sind nur einige wenige feine Nachspeisen, deren Rezepte im Buch zu finden sind. Hier gibt's eine Leseprobe>>

Knuspriger Boden und feines Topping

Tortenböden können nicht nur aus Biskuit, Rührteig oder Mürbteig gemacht werden. Auch Löffelbiskuits, Butterkekse, Müsli, sogar Popcorn oder Baiser kann eine leckere Grundlage für feinen Tortenbelag sein.

Die Grundmasse wird zerkrümelt und mit einer bindenden Zutat wie Butter, Schokolade, Marzipan oder Nougat vermischt. Für eine Springform mit 26 Zentimeter Durchmesser reichen 200 g Keksbrösel und ca. 80 bis 100 g Butter oder 100 g Schokolade.

Gut gekühlt fehlt dem Keksboden dann nur noch ein leckeres Topping aus Frischkäse, Mascarpone, Sahne, Joghurt oder Pudding. Garniert mit frischen Früchten oder Fruchtpürees, sahniger Crème double oder Schokolade bekommen die einfachen Torten und Kuchen den letzten Schliff.

Rezepte aus „Backen ohne Backofen“

„Backen ohne Backofen“ ist erschienen in der Edition Fackelträger

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren