Backen wie auf dem Land

Aus Liebe zum Landleben und feinen Mehlspeisen

Backen wie auf dem Land

Backen wie auf dem Land Cover

Äpfel vom Bauern in der Nähe oder aus dem Bioladen im Ort - für Maria Pilch ist es wichtig, einfach gute Rohstoffe aus der Region zu verwenden. Sie setzt auf altbekannte Rezepte und Früchte der Saison statt auf exotische Zutaten und komplizierte Kreationen. „Lassen Sie sich von dem zum Backen inspirieren, was um Sie herum an Früchten und Beeren wächst“, schreibt die Autorin im Vorwort des Buches „Backen wie auf dem Land“.

Mit ihrem Backservice beliefert Maria Pilch verschiedene Läden, Gasthöfe und Cafés in Bayern und bringt so ihre Kuchen und Desserts „unter d’Leut“. Wer nicht in den Genuss einer Kostprobe kommen kann, holt sich einfach das Buch mit den vielen Rezepten zum Selbermachen nachhause.

Der Name ist Programm

Selbst wenn man keinen Garten oder weite Wiesen und Felder um sich herum hat, schon alleine das Blättern im Buch „Backen wie auf dem Land“ schafft es, die Idylle des Landlebens in die Küche zu zaubern. Große Bilder zeigen fruchtig-frische Torten, die appetitlich auf dem Gartentisch für die Gäste bereit stehen oder dampfende Mehlspeisen, die direkt vom Blech oder aus der „Rein“ auf dem Mittagstisch serviert werden. Rund ums Jahr präsentiert Maria Pilch Rezepte der süßen Landküche, auch einige wenige pikante Rezepte sind darunter, wie Flammkuchen und Pizzaschnecken.

Hauptsache Mehlspeise

In Bayern ist es wie in Österreich üblich, süße Mehlspeisen auch als Hauptgericht zu servieren. Maria Pilch erzählt in ihrem Buch, wie die Oma früher für die ganze Familie immer freitags Süßspeisen zubereitet hat, weil an den Fasttagen traditionell kein Fleisch serviert werden durfte. Da stand sie dann am Holzofen und zerkleinerte feinen Pfannkuchenteig in zwei gusseisernen Pfannen, um der Großfamilie am Tisch dampfenden Kaiserschmarrn zu servieren.
Auch wenn heute die kirchlichen Fasttage nicht mehr so streng eingehalten werden wie damals, der Mehlspeisentag am Freitag ist in der Familie von Maria Pilch geblieben.

Feine Mehlspeisküche vom Land

Zu Beginn zeigt Maria Pilch, die auf einem Bauernhauf in Bayern aufgewachsen ist, verschiedene Grundrezepte von Biskuit bis Wiener Masse. Die Rezepte sind in die Kapitel Kuchen aus dem Garten, Meine Lieblingskuchen, Meine Tortenträume, Hefegebackenes, Strudelvielfalt, Kleingebäck, Mehlspeisen und Weihnachtsbäckerei aufgeteilt.
Zum Abschluss stellt Maria Pilch noch besondere Kuchen für Feste und Feiern vor, wie das Erdbeerherz, über das sich bestimmt jedes Hochzeitspaar freut. Auch Ideen für den Kindergeburtstag und Tipps, wie man ein Kuchenbuffet am besten zusammenstellt, fehlen nicht in dem ausführlichen Buch. Leseprobe>>

Rezepte aus „Backen wie auf dem Land“:

Das Buch „Backen wie auf dem Land“ von Maria Pilch ist erschienen im Dort-Hagenhausen-Verlag. Fotos: Paxmann, Pilch, Stockfood

Das könnte dich auch interessieren: