Das Beste aus der Knödelküche

Rezepte von pikant bis süß

Knödelküche

Knödelküche Cover

Schon 2010 hat Ingrid Pernkopf mit Professor Christoph Wagner das Buch „Knödelküche – Die 250 besten Rezepte von pikant bis süß“ herausgebracht. Während der Arbeit an dem Buch verstarb leider der geschätzte Freund, Förderer und Wegbereiter der Köchin. Als gebürtiger Oberösterreicher stammt er sowieso aus dem Land der Knödelliebhaber, und sein Nachlass ist voller köstlicher Rezeptschätze aus der Welt der Knödelküche, an denen nun alle Leser von „Das Beste aus der Knödelküche“ ihre Freude haben werden.

Wenn man keinen Knödel isst, dann hat man den ganzen Tag Hunger

Nicht nur die Oberösterreicher schätzen Knödel als Haupt- und Nachspeise, in ganz Österreich und auch in der böhmischen Küche sind die gefüllten Teigkugeln in unzähligen Variationen zu finden. Ingrid Pernkopf führt schon seit 1989 das Landgasthaus Grünberg am See in Gmunden und beschäftigt sich seit 20 Jahren mit der traditionellen Knödelküche. Sie probiert immer wieder neue Teige und Füllungen aus und gibt ihr Wissen gerne in Kochkursen und auch in mehreren erfolgreichen Kochbüchern weiter.

Knödel von pikant bis süß

In „Das Beste aus der Knödelküche“ hat Ingrid Pernkopf mit Christoph Wagner neben eigenen Rezepten auch viele Knödelgerichte von Freunden und Wirtskollegen gesammelt. Da die Knödel ursprünglich als sättigende Mahlzeit nach der schweren Wald- und Feldarbeit gedacht war, findet man im Buch hauptsächlich pikante Rezepte.

Ab Seite 139 liest man über süße Variationen mit Dörrpflaumen, Mohn, Marzipan, Nüssen oder frischem Obst. Im Anschluss daran gibt’s noch Saucen- und Bröselrezepte zum Veredeln der fertigen Knödel. Hilfreich sind auch die vielen Tipps zur Verarbeitung von Knödelteigen, die Ingrid Pernkopf auf fünf Seiten zu Beginn des Buches anführt. Einen Auszug aus den praktischen Knödeltricks könnt ihr im Mehlspeiskönig-Magazin nachlesen.

Rezepte aus „Das Beste aus der Knödelküche“ zum Nachkochen:

„Das Beste aus der Knödelküche“ von Ingrid Pernkopf und Christoph Wagner ist im Pichler Verlag, styriabooks erschienen.

Fotos: Peter Barci

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren