Früchte im Glas

Marmelade, Kompott, Saft, Limonade & Likör

Früchte im Glas

Früchte im Glas Cover

Das Buch „Früchte im Glas“ versprüht schon durch die sommerlichen Farben das Aroma von sonnig-warmen Beeren, die zu feinen Marmeladen, Säften und Spirituosen verarbeitet werden. Im Vorwort hält die Autorin Nina Andres ein Plädoyer auf den „Duft von früher“ und nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit, als Mama und Oma noch regelmäßig eingekocht haben und so die Schätze des Gartens für den Winter bewahrt haben.

Den Sommer kulinarisch festhalten

Wer selbst einen Garten mit Sträuchern, Stauden und Obstbäumen hat, weiß ein Lied davon zu singen: Die Beerensaison ist zwar meist nur kurz, dafür lassen sich die Früchte gut einkochen und so für längere Zeit lagern.

Neben den klassischen Marmeladen, Konfitüren und Gelees bietet das Buch „Früchte im Glas“ auch viele Ideen für frische Säfte und Kompott. Auch Rezepte für aromatische Liköre, Aufgesetzte und Früchte in Alkohol sind im sommerlichen Rezeptbuch zu finden. Besonders würzig geht’s abschließend im Kapitel Chutneys, Relishs und Saucen zu.

Hübsch illustriert liefert Nina Andres zu den übersichtlich gestalteten Rezepten auch immer einen Tipp zur Variation oder etwas Hintergrundwissen zu den verwendeten Zutaten. Die eingekochten Spezialitäten wurden von Evelyn Layher (Foodstyling) und Andreas Ketterer (Fotografie) gekonnt in Szene gesetzt.

Erste Hilfe für die Marmeladeküche:

  • Die fehlende Säure kann beim Einkochen von sehr süßen Früchten zu einer besonders dünnflüssigen Konsistenz führen. Wenn die Konfitüre oder Marmelade beim Einkochen zu dünn geworden ist, einfach 1-3 Teelöffel Apfelpektin, 3-4 Esslöffel Zitronensaft oder eine Packung Zitronensäure unterrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen, dann sollte die Marmelade fest genug sein.
  • Zu dickflüssiger Konsistenz von Marmelade oder Konfitüre wird einfach durch Unterrühren von etwas Fruchtsaft oder Wasser entgegengewirkt.

Rezepte aus „Früchte im Glas“:

Das Buch „Früchte im Glas“ von Nina Andres ist erschienen im Verlag Bassermann Inspiration. Fotos: Andreas Ketterer

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren