Sophies Cakes

Hochprozentiges, Würziges und Süßes verpackt in kleine Cakes, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind schnell zubereitet und schmecken hervorragend. Das sind Sophies Cakes. Unser Buchtipp ist damit das perfekte Vatertagsgeschenk: Egal, ob Amateur oder Kochprofis – jeder liebt Sophies Cakes!

Nicht umsonst wurde dieses Koch- und Backbuch mehr als 1,5 Millionen Mal verkauft. Tendenz: steigend. Wer sich über diese Verkaufszahlen wundert, braucht das Buch nur durchzublättern. Das Geheimnis ist rasch gelüftet: Die Rezepte sind herrlich einfach, die Ergebnisse bestechen durch Geschmack und kreative Geschmackskombination. Damit wird das Werk zu einem Backbuch, das bei Männern und Frauen gleichermaßen gut ankommt.

Geeignet für jeden: vom Studenten bis zum Starkoch

Sowohl herzhaft-deftige als auch zauberhaft-süße Rezepte finden sich darin. Böse Zungen sagen, die Rezepte sind idiotensicher – wir bevorzugen lieber die Variante: schnell und einfach durchführbar. Ja, und mal ehrlich: Wer hat heute auch noch jeden Tag die Zeit, stundenlang vor dem Herd komplexe Torten zu backen? Sophies Cakes eignen sich als einfache Klassiker unter der Woche oder wenn sich mal wieder kurzfristig Besuch ansagt. Die Autorin selbst meint: „Eine gute Köchin ist doch wirklich wie eine gute Fee, die – hokuspokus – Köstlichkeiten auf den Tisch zaubert. Nicht wahr?“ Wer sich einmal in die Cake-Welt eingefunden hat, der kann selbst herumexperimentieren (Achtung: Suchtgefahr). Schließlich basieren die meisten Rezepte auf einer Grundmasse aus Mehl, Eiern, Backpulver, Milch und Öl. Bei der Verfeinerung setzt die Autorin auf Obst- und Gemüsesorten, die gerade Saison haben. Darum gliedert sie das Backbuch nach Jahreszeiten. Herzhafte Schnäpse und Liköre kommen dabei oft zum Einsatz – das freut Papa sicher auch: So zum Beispiel beim beschwipsten Himbeer-Cake oder dem Cake mit Williams-Christ-Birne.

Über das Buch:

Angefangen hat alles ganz harmlos: Nachdem Sophie bei mehreren Sterneköchen in die Lehre gegangen war, widmete sie sich ganz der häuslichen Küche und ihrer kleinen Tochter. Doch irgendwann vermisste sie ihre Arbeit und begann zu Hause raffinierte süße und vor allem pikante Cakes zu kreieren und auf Märkten zu verkaufen. Die Kunde von den Cakes de Sophie machte die Runde und schon bald wurden sie auf über 60 Märkten in ganz Frankreich verkauft - schließlich sogar in den nobelsten Pariser Feinkostgeschäften.

Über die Autorin:

Sophie Dudemaine hat ihr Talent fürs Kochen nicht nur geerbt, ebenso hat sie bei den Sterneköchen Daguin, Vigato und Faugeron gelernt. Doch schon bald verschrieb sich die umtriebige junge Frau, Mutter zweier Kinder, ganz der Herstellung ihrer »Cakes«. Inzwischen ist sie nicht nur eine gefragte Kochbuchautorin, sondern auch Moderatorin einer populären Kochsendung.

Quelle: „Sophies Cakes“. Sophie Dudemaine. Fotos von Christophe Madamour. Gerstenberg Verlag Foto: © Gerstenberg Verlag.

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren