Süßes Paris

Verliebt in französische Patisserie und Desserts

Süßes Paris

Süßes Paris Cover

In Neuseeland aufgewachsen, arbeitet Michael Paul mittlerweile in London als Food-, Interior- und Stillleben-Fotograf. Für das Buch „Süßes Paris“ hat er die schönsten Seiten der französischen Hauptstadt festgehalten und nimmt uns mit auf seinen Paris-Streifzug durch die süßen Straßen und Gassen.

Liebeserklärung an Paris

Mit nur 23 Rezepten auf rund 150 Seiten ist „Süßes Paris“ viel mehr als ein gewöhnliches Backbuch. Viele Bilder, Berichte und Hintergrundwissen machen Lust die Stadt zu entdecken. So versteht sich „Süßes Paris“ wohl eher als kulinarischer Reiseführer mit ganz persönlichen Eindrücken, die der Autor gemeinsam mit seiner Frau in den Pariser Geschäften und Gassen gesammelt hat. Im Adressverzeichnis verrät Michael Paul seine Lieblingscafés, Salons de thé und Patisserien, in denen man die Stadt von seiner süßesten Seite entdecken kann.

Verführerische Desserts

Die Rezepttipps holen das Pariser Flair in die heimische Küche. Feine Klassiker wie Madeleines, Macarons, Eclairs oder Croissants werden ebenso genannt wie schokoladige Kreationen von Mousse bis Gâteau. Auch die Fotografien der süßen Köstlichkeiten sind wie der Rest des Buches im verträumten Vintage-Stil gehalten und werden großzügig präsentiert. Blick in das Buch>>

Rezepte aus dem Buch „Süßes Paris“:

Das Buch „Süßes Paris“ von Michael Paul ist erschienen im Gerstenberg Verlag.

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren