Friulanischer Nusskuchen

Rezept

Friulanischer Nusskuchen
Unsere Friaul Rezepte

Teig: Die Hefe in zwei Löffeln Milch, 2 Löffeln Mehl und ein bisschen Zucker auflösen und aufgehen lassen. Die Eidotter mit dem Zucker verrühren, mit dem zu Schnee geschlagenen Eiweiß, der zerlassenen Butter, etwas Milch, einer Prise Salz, dem Rum und dem Mehl mischen, dann die aufgegangene Hefe dazu verkneten und an einem warmen Ort etwa 45 Minuten aufgehen lassen.

Fülle: Für die Fülle die Walnüsse und Pinoli hacken, die Kekse zerbröseln, alles mit Honig, geriebener Zitronenschale, ev. der Schokolade und den Rosinen vermischen (wenn nötig mit etwas Rum und Wasser weicher machen).

Ausfertigung: Den gut aufgegangenen Teig ausrollen, etwas ruhen lassen, noch einmal durchkneten, ausrollen, mit etwas zerlassener Butter bestreichen, die Fülle draufgeben und wie einen Strudel einrollen. Diese Rolle dann zu einer Schnecke formen und in eine gebutterte Form geben. Eventuell mit Zucker bestreuen. Im Backrohr bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) etwa 40 Minuten backen.

Dieses Rezept stammt aus "Unsere Friaul Rezepte" von Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac, erschienen im pichler verlag. Titelfoto: Mayda Mason, Foto: Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac

Zutaten

Für den Teig:

  • 800 g Mehl (Typ 00)
  • 5 Eier; Dotter trennen, das Eiweiß zu Schnee schlagen
  • 150 g Zucker
  • 50 g Hefe
  • 100 g zerlassene Butter
  • geriebene Schale einer Zitrone
  • 1 Stamperl Rum
  • Milch
  • Salz

Für die Fülle:

  • 200 g Walnüsse
  • 100 g Pinolikerne
  • 100 g zerriebene trockene Kekse
  • 50 g Schokolade (wenn man mag)
  • 100 g Zucker
  • 250 g Rosinen
  • 1 Teelöffel Honig
  • etwas Rum
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren