Gewürzkuchen

Rezept

Die Formen mit flüssiger Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen.

Die Kuvertüre klein schneiden, im Wasserbad schmelzen und auf 35 Grad temperieren. Das Mehl und das Stärkemehl mitsammen versieben, die geriebenen Walnüsse und den Ingwer untermischen

Die geschnittene Butter mit der geschmolzenen Kuvertüre, dem Staubzucker, Alkohol, Lebkuchengewürzmischung, Vanillezucker, Orangenschale und Salz mischen und schaumig rühren. Die Dotter nach und nach zugeben.

Die Eiklar mit dem Zucker zu Schnee schlagen. Beide Massen locker vermischen und die Mehl-Nuss-Mischung einmelieren.

Die Masse in die Formen füllen und zum Rand hochstreichen. Bei 180 Grad im vorgeheizten Backrohr etwa 45 Grad backen.

Den Kuchen einige Minuten in der Form fest werden lassen. Ein Stück Backpapier locker mit Kristallzucker bestreuen, den Kuchen darauf stürzen, auskühlen lassen.

Die Kuvertüre schmelzen und temperieren und den Kuchen damit überziehen. Um den Kuchen leichter schneiden zu können, empfiehlt es sich, die Kuvertüre mit etwa 10 Prozent Öl zu verdünnen.

Aus: Backen vom Feinsten. Österreichische Backtradition von der Kaiserzeit bis heute. Josef Zauner (Hrsg) BLV Verlag.

Zutaten

  • 70 g dunkle Kuvertüre
  • 80 g Mehl
  • 40 g Mais-Stärkemehl
  • 100 g geriebene Walnüsse
  • 40 g kleinwürfelig geschnittener kandierter Ingwer
  • 140 g Butter
  • 50 g Staubzucker
  • 2 cl Kirschwasser oder Slibowitz
  • 10 g Lebkuchengewürzmischung
  • 10 g Vanillezucker
  • Abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Orange
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eidotter
  • 6 Eiklar
  • 120 g Kristallzucker
  • Butter und Mehl für die Formen
  • Etwa 600 g dunkle Kuvertüre zum Überziehen
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren