Kastanien-Gugelhupf

Rezept

Die Gugelhupfform vorbereiten. Das Backrohr auf 170 Grad Heißluft oder 190 Grad Unter-Oberhitze vorheizen.

Variante 1: Zubereitung in einer Küchenmaschine mit planetarischem Rührsystem:

Die ganzen Eier und den Zucker in die Rührschüssel geben. Mit dem Rührbesen der Küchenmaschine dick aufschlagen.

Den Kastanienreis und das mit Backpulver vermischte Mehl portionsweise locker mit dem Schneebesen unterheben. Dabei immer wieder vorsichtig rütteln, sodass die Masse aus dem Schneebesen fällt, oder einen Kugelschneebesen verwenden.

Die fertige Masse rasch in die vorbereitete Form füllen, sofort in das vorgeheizte Backrohr schieben und 30-40 Minuten backen.

Der Gugelhupf ist fertig gebacken, wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr an den Stäbchen kleben bleibt.

Variante 2: Zubereitung mit dem Mixer:

Eidotter und Zucker schaumig aufschlagen.

Steif geschlagenes Eiklar abwechselnd portionsweise mit 2/3 des Mehls in die Dottermasse mengen. Weitere Zubereitung wie oben beschrieben.

Variation: Der Gugelhupf kann nach dem Auskühlen ein- oder zweimal auseinandergeschnitten und mit kochend heißer beliebiger Marmelade gefüllt werden.

Tipp: Die Marmelade muss kochend heiß sein, sonst verkleben die Schnittstellen nicht und der Gugelhupf rutscht beim Schneiden auseinander.

Kastanienreis selbst gemacht:

Passierte Kastanien sind als Fertigprodukt z.B. im Tiefkühlregal erhältlich, lassen sich aber leicht selbst herstellen. Dazu einfach gegarte und geschälte Kastanien durch eine Kartoffelprese drücken.

 

Quelle: Gugelhupf. Einfache Rezepte für den Alltag. Angelika Kirchmaier. edition styria.

Zutaten

  • 2 Eier (Größe S)
  • 50 g Zucker
  • 80 g Kastanienreis, frisch oder gefroren verwendbar
  • 70 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 1 gut gehäufter TL Weinsteinbackpulver (4g)
  • evtl. beliebige Gewürze
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren