Gebackene Apfelknödel mit Erdäpfel-Germteig

Rezept

Gebackene Apfelknödel
Das Beste aus der Knödelküche

Äpfel schälen, entkernen, halbieren oder vierteln, mit Zucker, Zitrone und Zimt bestreuen.

Trockengerm mit zerlassener Butter verrühren, die am Vortag gekochten und geschälten Erdäpfel fein reiben oder durch die Erdäpfelpresse drücken und mit allen übrigen Zutaten zu einem glatten, mittelfesten Teig kneten.

In einer feuerfesten Form 60 g Butter zerlaufen lassen, die Apfelstücke dünn mit dem Teig umhüllen, in flüssiger Butter drehen, in die Backform geben, zugedeckt ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

Bei 170 °C ca. 20 Minuten backen. Die Zutaten für den Überguss verrühren, über die gebackenen Knödel gießen und weitere 15 Minuten fertig backen.

Knödel mit Zimt-Zucker-Gemisch bestreut servieren.

In den Teig noch in Rum eingeweichte Rosinen und Zimt einmengen. Mit Vanillesauce oder Vanilleeis oder Apfelsorbet vollenden.

Das Rezept stammt aus „Das Beste aus der Knödelküche“ von Ingrid Pernkopf und Christoph Wagner, erschienen im Pichler Verlag, styriabooks.

Fotos: Peter Barci

Zutaten

Für den Teig

  • 500 g gekochte, mehlige Erdäpfel, ca. 750 g brutto
  • 150 g glattes Weizen- oder feines Dinkelmehl
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 20 g Zucker
  • 1 Packung Trockengerm
  • Prise Salz
  • 3–5 Äpfel (Cox Orange, Kronprinz, eher säuerliche Äpfel)
  • etwas Zimt, Zucker und Zitronensaft
  • ca. 60 g Butter

Für den Überguss

  • 250 ml Sauerrahm
  • 2 Eier
  • 30 g Zucker
  • 20 g Vanillezucker
  • Salz
  • 10 ml Rum
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren