Gekochter Grießstrudel

Rezept

Grießstrudel
Süße Klassiker

Selbst gemachten Strudelteig aus den Zutaten des Grundrezepts mit zusätzlich 1 Dotter zubereiten und rasten lassen. Inzwischen die Füllung vorbereiten. Alternativ: Fertigen Strudelteig verwenden.

Füllung: Topfen mit einer Teigkarte durch ein Sieb passieren. Eier trennen. Weiche Butter mit Salz sowie Zitronenschale cremig rühren. Dotter sowie Topfen nach und nach unterrühren. Sauerrahm und Grieß einrühren. Masse etwa 1 ½ Stunden rasten lassen. Eiklar mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen und unter die Grießmasse heben.

Strudelteig auf bemehltem Strudeltuch ausziehen. Füllung im unteren Drittel etwa 10 cm breit auftragen. Freibleibende Teigfläche mit zerlassener Butter bestreichen, dicke Teigränder wegschneiden. Strudel mithilfe des Strudeltuchs nicht zu eng einrollen.

Mit einem bemehlten Kochlöffel Portionen (10 cm lang) abdrücken, mit einem Messer durchschneiden, Enden gut abdrücken. Reichlich Wasser mit wenig Salz aufkochen, Strudelpäckchen einlegen und fast zugedeckt bei geringer Hitze unter einmaligem Wenden etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Strudelstücke aus dem Wasser heben, abtropfen lassen; Grießstrudel in etwa 1 ½ cm dicke Stücke schneiden, mit Ribiselsauce anrichten und mit Butterbrösel bestreuen. Tipp: Sehr gut passen zum gekochten Grießstrudel pochierte Birnen.

Das Rezept stammt aus dem Buch Süße Klassiker von Dietmar Fercher und Andrea Karrer, erschienen im Residenz Verlag. Foto: Konrad Limbeck

Zutaten

  • Strudelteig (300 g Mehl glatt, etwa 30 ml Öl, Prise Salz, etwa 3/16 l Wasser, Mehl zum Ausarbeiten)
  • 1 Dotter beifügen
  • Etwa 120 g zerlassene Butter

Füllung:

  • 50 g Topfen (10% Fett)
  • 2 Eier
  • 40 g weiche Butter
  • Prise Salz
  • Schale von ½ Zitrone unbehandelt, abgerieben
  • 50 ml Sauerrahm
  • 90 g Weizengrieß
  • 30 g Kristallzucker
  • 100 g Butterbrösel (Grundrezept: 50 g Butter, 60 g Semmelbrösel, 1 kl. Messerspitze Zimt, 1 EL Kristallzucker. Butter schmelzen, Semmelbrösel, Zimt und Zucker einrühren und unter Rühren abrösten)
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren