Lavendelwodka

Rezept

Lavendelwodka

Es geht kaum einfacher. Auch bei dieser Zubereitung wird das charakteristische Aroma des Lavendels schnell aufgenommen und hält sich lange. Sie müssen den Lavendel jedoch nach zwei Wochen entfernen, sonst wird der Wodka braun und beginnt, holzig zu schmecken.

Den Lavendel nicht waschen, nur schütteln, um Insekten zu entfernen.

Etwas von dem Wodka aus der Flasche in einen Krug gießen und beiseitestellen. Dann den Lavendel mit den Blütenköpfen zuerst in die Wodkaflasche stecken.

Mit dem Wodka aus dem Krug aufgießen (restlichen Wodka für später oder für Konfitüre aufbewahren). Die Flasche verschließen und einige Male wenden.

Jeden Tag über einen Zeitraum von 2 Wochen drehen, dann den Deckel abnehmen und probieren. Der Wodka sollte einen blumigen Duft verströmen.

Den Lavendel herausnehmen, die Flasche mit dem restlichen Wodka auffüllen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Tipps: An heißen Tagen in eisgekühlten Schnapsgläsern servieren. Reichen Sie den Wodka zu kühlen Fruchtdesserts wie Sorbets oder Pannacotta.

Das Rezept stammt aus „Von Apfelsaft bis Zitronenlikör: Feine Getränke selbst gemacht“ von Susy Atkins, erschienen bei Bassermann Inspiration. Fotos: Noel Murphy

Zutaten

  • 12-20 getrocknete Lavendelblütenköpfe mit Stielen
  • 700 ml Wodka guter Qualität
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren