Marzipan-Pistazien-Pralinen

Rezept

 

1 Die Kuvertüre fein zerteilen und in einer Metallschüssel im warmen Wasserbad in 3 Schüben unter Rühren schmelzen. In ein vorgewärmtes Milchkännchen geben und in die Mulden verteilen. Etwa 2 Minuten ruhen lassen.

2 Jeweils 1 ausgegossene Silikonform schwingvoll auf das Pralinengitter (mit einem Bogen Pergamentpapier darauf) stürzen, sodass die Kuvertüre herausläuft. 4 Minuten liegen lassen. Nacheinander die Formen zurückdrehen. Die verlaufene Kuvertüre an der Oberfläche entfernen. Die Pralinenformen auf ein Tablett setzen und 20 Minuten kalt stellen.

3 Von den Pistazien 30 Gramm noch sehr viel feiner hacken und mit Marzipanrohmasse und Orangenlikör geschmeidig verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel (große runde Tülle) geben und die Mulden bis knapp unter den Rand füllen.

4 Die Kuvertüre vom Backpapier lösen, erneut in die Metallschüssel geben und im warmen Wasserbad schmelzen. Mithilfe eines Teelöffels die Kuvertüre auf die Marzipan-Pistazien-Füllung träufeln und die Pralinen damit verschließen.

5 Die Formen 2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.

6 Zum Garnieren die Pralinen aus den Mulden drücken. Kuvertüre im warmen Wasserbad erneut schmelzen. Mit einem Pinsel etwas Kuvertüre auftragen, mit den Pistazien, gehackt oder im Ganzen, garnieren.

7 Die Pralinen kalt stellen und kühl aufbewahren.

Tipp: Diese Pralinen sollten wegen der Füllung innerhalb von 3 Tagen verzehrt werden.

Aus: Express Pralinen. Karin Iden. südwest Verlaghttp://www.gu.de/buecher/teubner/handbuecher/21101-das-teubner-handbuch-desserts/

Foto: © südwest Verlag

Zutaten

        Für 18 Stück:

         200 g Vollmilchkuvertüre

         

        Für die Füllung:

        •  50 g gehackte Pistazien
        • 100 g Marzipanrohmasse
        • 4 EL (30 ml) Orangenlikör (Cointreau)

         Zubereitungszeit: ca 30 Minuten (ohne Kühlzeit)