Faschingskrapfen

Rezept

Für den Germteig den Germ in eine Tasse bröckeln. Mit einigen Esslöffeln Milch und 1 TL Zucker glatt rühren, 15 Minuten beiseitestellen. Die restliche Milch und Butter in einem Töpfchen erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mehl in eine Schüssel sieben. Restlichen Zucker, 1 Prise Salz und die Zitronenschale zugeben. Milch, Eigelbe, die angerührte Germmilch, Rum und Essig zu den trockenen Zutaten geben. Zunächst in der Küchenmaschine oder mit den Knethaken des Handrührgeräts vermischen. Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen verkneten. Wenn der Teig noch klebt, etwas mehr Mehl zugeben – aber nicht zu viel: Der Teig muss sehr weich und zart sein. Zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und mit einem Küchenhandtuch abgedeckt an einem warmen Ort 2 bis 3 Stunden gehen lassen. Der Teig soll sein Volumen verdoppeln. Den Teig kurz durchkneten und in etwa 18 gleiche Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel formen und auf der Arbeitsfläche mit einer ständigen Drehbewegung glatt und rund schleifen. Die Teigkugeln auf ein bemehltes Küchentuch setzen, mit Klarsichtfolie abdecken und noch einmal etwa 1 Stunde gehen lassen. Dabei für die letzten 15 Minuten die Abdeckung entefernen. In einem großen Topf das Butterschmals erhitzen, bis an einem hineingetrauchten Holzlöffel Bläschen aufsteigen. Das Schmalz soll so hoch stehen, dass die Krapfen schwimmend ausgebacken werden können. Die Krapfen portionsweise mit der gegangenen Seite, also der Oberseite, nach unten ins heiße Fett setzen und mit einem großen Deckel abdecken. Wenn nach etwa 1 ½ Minuten die Unterseite hellbraun ist, die Krapfen mit einem Schaumlöffel umdrehen und auf der zweiten Seite weitere 1 ½ Minuten backen. Zum Schluss die Krapfen noch einmal umdrehen und maximal ½ Minute lang auf der ersten Seite backen. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Wenn alle Krapfen gebacken sind, die Marmelade mit einer Marmeladenspritze (mit langer, dünner Lochtülle) in die noch warmen Krapfen spritzen. Die Krapfen abkühlen lassen, mit Staubzucker bestäuben und ganz frisch servieren.

Zutaten

Zutaten für etwa 18 StücK

Für den Germteig:

  • 30 g Germ
  • 3 Eigelb
  • ¼ l lauwarme Milch
  • 80 g Butter
  • etwa 500 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Zucker
  • abgeriebene Schale von ½ unbehandelten Zitrone
  • 2 EL Rum (oder Obstbrand)
  • 1 EL Essig oder Weißwein

Für die Füllung:

  • etwa 300 g dicke, glatte Marillen- oder Hagebuttenmarmelade ohne Stückchen

Zum Fertigstellen:

  • Staubzucker zum Bestäuben
  • etwa 1 kg Butterschmalz zum Ausbacken
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren