Indianerkrapfen

Rezept

Eidotter mit 15 g Kristallzucker und Vanillezucker leicht schaumig rühren. Eiklar zu Schnee schlagen, restlichen Zucker einrieseln lassen und zu schnittfestem Eischnee weiterschlagen. Dann gesiebte Maisstärke, Dottermasse und zuletzt gesiebtes Mehl unter den Eischnee heben. Masse in einen Dressiersack mit Lochtülle (runde Öffnung) füllen und 40 Halbkugeln von etwa 4 cm Durchmesser auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Die Hälfte davon etwas flacher aufdressieren, damit diese dann als Boden einen besseren Stand haben. Im vorgeheizten Backrohr bei 190° C ca. 20 Min. hellbraun backen. Dabei die Backofenklappe einen Spalt öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Aus dem Backrohr nehmen, mit Marillenmarmelade bestreichen (aprikotieren) und überkühlen lassen. Glasur im Wasserbad erwärmen. Jeweils eine Kugelhälfte mit Hilfe einer Gabel in die Glasur tunken, auf ein Backpapier setzen und trocknen lassen. Schlagobers mit Staubzucker steif schlagen und mit einem Dressiersack mit Sterntülle (sternförmige Öffnung) auf die Böden aufdressieren (aufspritzen). Deckel aufsetzen. Tipp: Versuchen Sie zur Abwechslung einmal, die Indianer kleiner zu formen. Das Resultat: gleichermaßen süß aussehende wie schmeckende Petits Fours.

Zutaten

Zutaten für 20 Stück:

  • 8 Eidotter
  • 10 Eiklar
  • 140 g Kristallzucker
  • 100 g Maisstärke (Maizena)
  • 100 g Mehl
  • Marillenmarmelade zum Bestreichen
  • 10 g Vanillezucker
  • 750 ml Schlagobers
  • 25 g Staubzucker
  • 250 g Sacherglasur