Tante Mariechens Krapfen

Rezept

Krapfen
Schätze aus Omas Backbuch

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker, der Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren. Abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lasen.

Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, bis dieser Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst, gegebenenfalls noch etwas Milch zufügen. Den Teig nochmals abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, diese in 15 gleich große Stücke teilen und zu Kugeln verarbeiten. Erneut abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Fett zum Frittieren auf 175°C erhitzen. Die Krapfen vorsichtig in das heiße Fett gleiten lassen. Dabei darauf achten, dass ausreichend Platz zwischen den Krapfen bleibt. Mit 2 Esslöffeln wenden und backen, bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die noch warmen Krapfen nach Belieben in Zucker wenden oder mit Puderzucker bestäuben. Die Konfitüre in eine Garnierspritze geben und die Krapfen damit füllen.

Quelle: Rosenmehl. Wiederentdeckt: Die Schätze aus Omas Backbuch, erschienen bei Bassermann Inspiration, Fotografie: Oliver Brachat

Zutaten

  • 625 g Rosenmehl Type 550
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 3 EL Zucker
  • 50 ml lauwarme Milch
  • 150 g weiche Butter
  • 2 Eier (Größe M)
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Außerdem:

  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Fett zum Ausbacken
  • Zucker oder Puderzucker
  • Konfitüre nach Belieben
  • Garnierspitze
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren