Kalter Hund

Rezept

1. Das Öl mit einem Backpinsel in der Form verteilen.

2. Die Kuvertüre oder Schokolade mit einem Messer grob zerkleinern und zusammen mit dem Kokosfett in eine kleine Metallschüssel geben.

3. Die Schüssel in einen halb mit heißem Wasser gefüllten Topf setzen und alles bei kleiner Temperatur im Wasserbad schmelzen. Dabei immer wieder mit dem Teigschaber um rüheren.

4. Die Schokoladensauce etwas abkühlen lassen. Mit einem Esslöffel etwas Schokoladensoße in die Form gießen, sodass der Boden gut bedeckt ist.

5. Eine Lage Kekse darauf schichten, dann wieder eine Schicht Schokoladensoße und so fort, bis Kekse und Creme verbraucht sind. Dabei die Kekse möglichst ganz lassen (sieht schöner aus!). Die Kekse immer wieder in die Schokoladensoße drücken, sie schwimmen sonst immer oben!

6. Den Kalten Hund mindestens zwei bis drei Stunden, besser noch über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Den Kuchen anschließend stürzen und zum Essen in etwa ein Zentimeter Scheiben schneiden.

Quelle: Kochen und Backen mit der Maus. Zabert Sandmann.


Zutaten

Für 1 Kastenform, etwa 25 cm lang, braucht man:

  • 1 EL Öl für die Form (ohne Geschmack, z. B. Sonnenblumenöl)
  • 400 g Kuvertüre, Vollmilch- oder Zartbitterschokolade
  • 200 g Kokosfett
  • 1 Packung Butterkekse (200 g)

Clubbereich

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Du hast einen Veranstaltungstipp für uns, dann sende ihn uns an redaktion(at)mehlspeiskoenig.at