Blaubeer-Haferflocken-Cookies

Rezept

Blaubeer Haferflocken Cookies
Cookies!

Alle Zutaten abwiegen und in Schälchen bereithalten. Die weiße Schokolade grob - aber mit viel Feingefühl - zerkleinern, die Blaubeeren kurz in Wasser baden und abtupfen. Den Ofen mit Backblech auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Butter mit Zucker sowie Vanille und Meersalz verrühren. Sobald diese Zutaten gut vermengt sind, das Ei vom glücklichen Huhn dazugeben und alles schaumig schlagen. Mehl und Backpulver mischen und nach und nach in die Butter-Zucker-Ei-Masse sieben. Nun die Haferflocken hinzufügen.

Nun gilt es, erst die weißen Schokosplitter und dann die Blaubeeren per Hand oder mit dem Löffel in den Teig einzuarbeiten. Die Blaubeeren sind recht empfindlich und wissen daher besonderes Feingefühl beim Unterheben zu schätzen. Für optische Highlights kann ein wenig der Schokolade oder Beeren beiseite gestellt und anschließend auf die zu backenden Cookies gestreut werden.

Jeweils 1 gut gehäuften Esslöffel Teig zu einer Kugel formen, diese in die Backform legen und besonders an den Seiten etwas flach drücken, eventuell mithilfe eines angefeuchteten Löffels. Die Cookies in der Form auf das Backblech im unteren Drittel des Ofens ca. 10 bis 15 Minuten backen. Auch wenn es schwerfällt sollten die Cookies nach dem Backen noch 10 Minuten in der Form auskühlen und schließlich auf einem Kuchengitter ganz erkalten.

Das Rezept stammt von Katharina (Blog Miss Blueberrymuffin) und ist zu finden im Buch „Cookies! Ofenfrische Glücksmomente“ von Manuel Grossmann und Max Finne, erschienen im südwest Verlag. Foto: Maike Jessen 

Zutaten

für ca. 16 Cookies à 40 g

  • 80 g weiße Schokolade
  • 120 g Blaubeeren
  • 80 g Butter
  • 140 g weißer Zucker
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 150 g Weizenmehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 40 g Haferflocken
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren