Heidelbeer-Topping

Rezept

Tipps: Für dieses Püree können Sie ruhigen Gewissens auch tiefgekühlte Früchte verwenden. Kochen Sie die Heidelbeeren am Vortag ein und lassen Sie sie über Nacht im Kühlschrank. Wenn es schnell gehen soll, können Sie auch fertige Heidelbeermarmelade verwenden - aber achten Sie auf sehr hohe Qualität und einen Fruchtgehalt von mindestens 45 %. Wenn Sie wenig Zeit haben, können Sie auch die Meringue durch 3 EL Staubzucker ersetzen.

Für das Heidelbeer-Püree Gelierzucker und Heidelbeeren in einem Topf unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und ca 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Vom Herd nehmen, auskühlen lassen und am nächsten Tag pürieren.

Wenn Sie Heidelbeeren lieben und öfters dieses Cupcake-Topping nachmachen möchten, können Sie das Püree auch auf Vorrat herstellen. Es hält im Kühlschrank gut einen Monat.

Für das Heidelbeer-Topping Mascarino, Heidelbeerpüree, Staubzucker und Topfen in einer Schüssel mit einer Gabel oder dem Schneebesen grob verrühren. Dann drei Sekunden auf höchster Stufe mixen.

Sollten nach drei Sekunden noch Stellen zu sehen sein, die nicht ganz perfekt vermengt sind: Entweder mit dieser Unperfektheit leben oder mit einer Gabel noch ein wenig umrühren. Keinesfalls weiter mixen, das macht das Topping flüssig!

Meringue auf niedrigster Stufe 5 Sekunden unterrühren.

Topping in einem Dressiersack mit Sterntülle füllen und in kreiselnden Bewegungen aufdressieren. Mit Heidelbeeren dekorieren!

Quelle: 130 Gramm Liebe. Cupcakes, die glücklich machen. Renate Gruber. Brandstätter Verlag.

Zutaten

Für das Topping:

  • 600 g Mascarino
  • 180 g Heidelbeer-Püree
  • 50 g Staubzucker
  • 200 g Topfen (20 %, streichfähig, kein Bröseltopfen)
  • 50 g italienische Meringue

Für das Heidelbeer-Püree:

  • 130 g Gelierzucker
  • 130 g Heidelbeeren

Sponge Empfehlung: Alt Wien Sponge

  • Einige Heidelbeeren für den Dekor
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren