Apfeltaschen

Rezept

Apfeltaschen
Backen wie auf dem Land

Für den Quark-Öl-Teig in einer Schüssel Quark, Zucker, Öl, Ei, Salz und Zitronenabrieb mit einem Kochlöffel verrühren. Die Hälfte des Mehls ebenfalls unterrühren. Die zweite Hälfte des Mehls mit dem Backpulver vermischt dazugeben und mit den Händen oder den Knethaken des Rührgeräts darunter kneten.

Vor dem Verarbeiten den Teig in Folie gewickelt 30 Min. kühl stellen. Die Äpfel schälen, entkernen und in Würfel schneiden.

Die Apfelwürfel in einem Topf im Apfelsaft weich dünsten, dann in ein Sieb geben, abtropfen und auskühlen lassen. Mit Zimtzucker und Zitronensaft abschmecken, Rosinen, Zitronenabrieb und Puddingpulver dazugeben und alles gut vermischen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig dünn ausrollen und Kreise von 12–15 cm Durchmesser ausstechen. Die Ränder dünn mit Milch bestreichen, in die Mitte jeweils etwas Apfelfüllung geben und die Teigkreise zu Halbkreisen zusammenklappen.

Die Ränder, am besten mit einer Gabel, gut andrücken. Fertige Apfeltaschen auf mit Backpapier belegte Bleche setzen und im vorgeheizten Ofen 15–20 Min. backen.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Backen wie auf dem Land“ von Maria Pilch, erschienen im Dort-Hagenhausen-Verlag. Fotos: Paxmann, Pilch, Stockfood

Zutaten

Quark-Öl-Teig

  • 200 g Quark
  • 100 g Zucker
  • 7 EL neutrales Öl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • Zitronenabrieb nach Geschmack
  • 400 g Mehl
  • 1 Pkg. Backpulver

Für die Fülle

  • 6–7 Äpfel
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2–3 EL Zimtzucker
  • Zitronensaft nach Geschmack
  • 100 g Rosinen
  • Abrieb von 1 Zitrone
  • 1 EL Vanille-Puddingpulver
  • etwas Milch zum Bestreichen
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren