Kürbiskuchen mit Walnüssen

Rezept

Kürbis schälen, entkernen, ca. 300 g grob raspeln und mit Küchenpapier trockentupfen. Restlichen Kürbis in dünne Scheiben schneiden. Zitrone heiß abwaschen, trockentupfen und die Schale fein abreiben.

250 g Margarine mit dem Handrührer in einer Schüssel cremig rühren. 200 g Zucker und Eier abwechselnd zugeben und schaumig rühren. Gemahlene Nüsse, Zitronenschale, 1 Prise Salz, Milch und Kürbisraspel untermengen.

Mehl und Backpulver mischen, zur Eiermasse sieben und gründlich unterrühren. Eine Kastenform (30 cm) mit restlicher Margarine auspinseln, Teig einfüllen und Kuchen im vorgeheizten Backrohr bei 160° C (Umluft) ca. 1 Stunde backen.

Inzwischen 125 ml Wasser mit restlichem Zucker aufkochen und ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Kürbisscheiben zugeben, im Sirup in ca. 10 Minuten glasig werden lassen. Herausnehmen, gut abtropfen lassen.

Kuchen in der Form abkühlen lassen, vorsichtig stürzen und mit Kürbisscheiben und Walnüssen garnieren.

Zutaten

  • 1 Stück Muskat-Kürbis (500 g)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 260 g Margarine, zimmerwarm
  • 320 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g gemahlene Walnüsse
  • Salz
  • 120 ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Walnusskerne (30 g)

Außerdem:

  • 1 Kastenform 30 cm

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Backzeit: ca. 60 Minuten

Herdeinstellung (vorgeheizt):
E-Herd 180 Grad
Heißluft 160 Grad

    Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren