Scheiterhaufen-Törtchen

Rezept

Scheiterhaufen
Die pure Lust am Landleben

Backform einfetten und mit Zimtzucker ausstreuen (den Rest in einem Schraubglas aufbewahren). Kuchen und Gebäck in feine Würfel schneiden. Obst putzen, entsteinen und, falls nötig, in Stückchen zerteilen.

Kuchenwürfel und Früchte lagenweise in die Backform schichten. Ist diese halb gefüllt, mit dem Schneebesen oder einer Gabel Eier und Milch verquirlen und die Hälfte davon über das Teig-Frucht-Gemisch gießen.

Dann den Rest von Obst und Kuchen einschichten und die übrige Eier-Milch darüber verteilen, bis alles gut durchtränkt ist. Die Törtchen im auf 180°C vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. Abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Die pure Lust am Landleben“ von Marlies Heinritzi (Text: Christiane Widmayr-Falconi), erschienen im mosaik-Verlag. Foto: Maira Falconi Borja

Zutaten

Für 7 Törtchen:

  • 500 g altbackener Kuchen bzw. Hefegebäck (oder weniger süß: trockenes Weißbrot und Semmeln)
  • 350 g gemischte Beeren und Kirschen
  • 3 Eier
  • 300 ml Milch

Für die Pfitzaufform:

  • Zimtzucker (aus 50 g Zucker und 1/2 TL Zimt)
  • Etwas Butter
  • Puderzucker zum Bestreuen

Alternativ funktionieren auch Muffinförmchen. Für die klassische Auflaufform die Zutaten verdoppeln und 50 bis 60 Minuten backen.

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren