Strudelbonbons mit Beerenfüllung

Rezept

Strudelbonbons

Aus Mehl, Öl, Salz und 120 ml lauwarmem Wasser einen Strudelteig zubereiten und ruhen lassen. Inzwischen für die Füllung die Beeren verlesen, eventuell abbrausen und von den Rispen streifen. Die Hälfte der Beeren mit Gelierzucker in einen kleinen Topf geben, aufkochen und 3-4 Minuten köcheln lassen. Die Beeren durch ein feines Sieb streichen und erkalten lassen. Das kalte Beerenmark mit Quark, Vanillemark, Eigelben, Semmelbröseln und Speisestärke glatt verrühren. Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Butter in einem Topf zerlassen. Den Strudelteig hauchdünn ausziehen, dann in 12 etwa 12x20 cm große Rechtecke schneiden. Je 1 EL Beerenquark in die Mitte der Teigrechtecke geben und im unteren Drittel verstreichen. Den Teig rundum mit etwas flüssiger Butter bestreichen und von der Schmalseite aufrollen. Die Teigenden wie bei einem Bonbon zusammendrücken. Die Strudelbonbons auf das Backblech legen und mit der restlichen flüssigen Butter bestreichen. Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene in ca. 15 Minuten goldbraun und knusprig backen.

Die Strudelbonbons herausnehmen, mit Puderzucker bestäubt und mit den restlichen Beeren garniert servieren.

Quelle: Der große Lafer Backen, GU, Konzeption: Johann Lafer und Michael Wissing (Fotografie)

Zutaten

Für 12 Stück:

Strudelteig:

  • 200 g Mehl
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 1 Prise Salz (oder 4 Strudelteigblätter aus dem Kühlregal)

Füllung:

  • Ca. 300 g gemischte Beeren (z.B. Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren oder Walderdbeeren)
  • 75 g Gelierzucker 2:1
  • 150 g Magerquark
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 2 Eigelb (Größe M)
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 TL Speisestärke

Außerdem:

  • Backpapier für das Backblech
  • 100 g Butter zum Bestreichen
  • Puderzucker zum Bestäuben
Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren