Oma, wie bekomme ich den perfekten Eischnee hin?

Die Eier für den perfekten Eischnee müssen mindestens zwei Tage alt sein.

Spezielle Eischneeschüssel

Damit der Schnee perfekt steif wird, darf nichts mit Eigelb verunreinigt sein. Daher musst du die Eier vorher genau in Eiklar und Dotter trennen. Auch der Mixer bzw. Schneebesen und die Rührschüssel müssen vorher gereinigt werden. Tipp: Am besten eine spezielle Rührschüssel zur reinen „Eischneeschüssel“ erküren, die dann für nichts anderes mehr eingesetzt wird. Ideal dafür eignen sich Chromstahlschüsseln, da auf Kunststoff- oder Glasschüsseln leichter Fettrückstände zurückbleiben.

Eier nicht allzu frisch

Die Eier für den perfekten Eischnee müssen mindestens zwei Tage alt sein. Zu frische Eier lassen sich oft wegen des hohen Wassergehaltes nicht optimal steif schlagen. Es funktioniert nicht? Dann hast du entweder eine verunreinigte Schüssel oder Eiklar im Schnee dabei nicht lange bzw. fest genug geschlagen. Es kann helfen, wenn du einen Schuss Zucker dazugibst. Wird dein Eischnee gleich wieder flüssig, probiere ihn in einem engeren Gefäß nochmals steif zu schlagen.

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren