Oma, wie gelingt die perfekte Schokoglasur?

Oma

Zum Schmelzen brauchst du zuerst einen Topf mit Wasser, das du erwärmst. Das Wasser darf aber nicht kochen. Zu heiße Verarbeitung schadet der Glasur. Die Schokolade stellst du zerkleinert in einer Schüssel aus Glas oder Edelstahl ins Wasserbad und wartest unter ständigem Rühren bis sich die Schokolade verflüssigt hat. Dann rührst du warme Butter dazu, für 250 Gramm Schokolade reichen in etwa 50 Gramm Butter. Nachdem die Schokoladenmasse schön glatt gerührt ist, mischst du noch einen Esslöffel Sonnenblumenöl oder Sahne dazu und lässt die Glasur etwas abkühlen.

Ein zweites Aufwärmen macht den Schokoladenüberzug schön glänzend, allerdings gehen auch mehr Aromen verloren, also am besten immer eine Schokolade mit hohem Kakaoanteil (mind. 60%) verwenden, damit die Glasur auch schön schokoladig schmeckt.

Torten überziehst du am besten durch Übergießen von der Mitte aus. Die Glasur streichst du mit einem Spatel oder großem Messer rundherum glatt. Das Gebäck sollte gut ausgekühlt sein, damit die Glasur schnell trocknet. Wenn die Tortenbasis nicht ganz ohne Makel gelungen ist, kannst du mit Marmelade etwaige Unebenheiten ausgleichen und die Glasur wird auch gleichmäßig an der Torte haften bleiben.

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren