Oma, wie kann ich ganz ohne Backutensilien einen Kuchen backen?

Keine Waage? Keinen Mixer? Kein Küchengerät? Kein Problem!

Auch ganz ohne technische Hilfsmittel kannst du jederzeit einen leckeren Kuchen backen. Alles, was du dazu brauchst, ist ein Häferl oder einen leeren Joghurtbecher, eine große Rührschüssel, eine Kuchenform und natürlich einen Backofen. Dann suchst du dir ein Rezept für einen Becherkuchen deiner Wahl aus und schon kann der Backspaß losgehen.

Dosierung der Zutaten erfolgt mit dem Häferl oder Becher

Je nach der Größe deines Häferls richtet sich auch die Masse deines Kuchens. Du kannst eine große Cappuccino-Tasse ebenso verwenden wie eine kleine Plastikschüssel. Letztlich sollte alles gut in deine Kuchenform (Gugelhupf/Kastenform etc.) passen. Nachdem du die Becher nach Rezept in eine große Schüssel geleert hast, musst du nur noch kräftig rühren. Wer keinen Mixer hat, muss ordentlich Muskelschmalz aufwenden, damit sich wirklich alles schön vermischt. Zum Schluss füllst du die Masse in eine mit Butter und Mehl ausgestrichene Kuchenform und ab in den Ofen damit! Wenn du kein Backpapier zuhause hast, kannst du auch Alufolie verwenden.

Wie kann ich feststellen, ob der Kuchen fertig ist?

Dafür gibt es Omas berühmt-berüchtigte „Stricknadelprobe“. Wenn du keine Stricknadel hast, kannst du auch ein Holzstäbchen verwenden. Du steckst es tief in den Teig und achtest darauf, ob noch Reste daran kleben bleiben. Sobald nichts mehr haften bleibt, ist dein Kuchen perfekt. Zum Schluss brauchst du deinen Becherkuchen nur noch auskühlen lassen und ihn deiner Mama zum Muttertagsdessert auftischen – oder doch lieber selbst essen.

Verführerische Rezepte:

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren