Oma, wie wird der Germteig perfekt?

Wichtig ist, dass alle deine Zutaten Zimmertemperatur haben.

Wichtig ist, dass alle deine Zutaten Zimmertemperatur haben. Auch die verwendete Milch sollte zumindest handwarm sein. Du kannst für deinen Germteig auch „Trockengerm“ verwenden. Damit ist es meist einfacher, den Germteig zuzubereiten. Knete deinen Teig auf einer Holzplatte und nicht auf einer kalten Marmor- oder Steinplatte. Achte darauf, dass kein Fenster offen ist, denn Zugluft verträgt der perfekte Germteig auch nicht. 

Germteig kann man einfrieren 

Nachdem der Teig fertig ist, musst du ihn für einige Zeit „gehen“ lassen. Mindestens eine Stunde, im Idealfall sogar über Nacht. Damit er in dieser Zeit nicht austrocknet, decke den Teig mit einem feuchten Tuch zu. Tipp: Germteig kann man einfrieren! Einfach nach dem „Gehen“ in Frischhaltefolie packen und einfrieren. Nach dem Auftauen sollte er aber noch einmal „gehen“ gelassen werden. 

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren