Entspannung & Genuss: Tee

Kaminzauber ist nicht nur eine äußerst entspannte Stimmung, sondern auch eine Teesorte. Für viele ist Tee die wichtigste Zutat für einen harmonischen Winternachtmittag vor dem Kamin. Je nach Geschmack und Stimmung, gibt es unzählige Teesorten, die sich auch bestens mit Mehlspeisen kombinieren lassen.

Wahre Teeexperten unterscheiden zwischen echtem Tee und teeähnlichen Erzeugnissen (wie Kräuter oder Früchteteemischungen). Echte Tees zeichnen sich dadurch aus, dass sie Teein (Koffein) enthalten und aus den Blättern eines Teestrauchs bestehen. Beim grünen Tee wurden diese Blätter gerollt, getrocknet und über Dampf weiterverarbeitet. Durch Fermentierung wird die Farbe dagegen bräunlich und Schwarztee ist entstanden. Je nach Sorte geht der Geschmack von fein-fruchtig bis hin zu kräftig-herb. Die bekanntesten Teesorten sind:

Assam-Tee: Dieser Tee stammt aus dem größten Teeanbaugebiet der Welt und besticht durch kräftiges Aroma. Er ist besonders würzig und hat einen angenehmen Nachgeschmack.


Ceylon-Tee:
Der goldfarben bis leicht rötliche Tee schmeckt herb-aromatisch.


Darjeeling:
Diese Sorte ist besonders beliebt, da sie ein unglaublich feines, duftiges Blütenaroma aufweist.


Earl-Grey: In Großbritannien ist dieser Tee besonders begehrt. Seinen Namen hat er von dem Engländer Earl Grey, der einst das Teerezept aus China importierte. Sein Aroma hat er von dem zitrusartigen Öl der Bergamotte.


Englischer Tee: Dies ist keine eigene Sorte, sondern eine Mischung auf Basis des Ceylon-Tees.


Früchte- oder Kaminzaubertee: Je nach Erzeuger wird in der Mischung der getrockneten Früchte variiert – von Orangen-, Zitrus, Apfel-, Hagebutten-, Zimt- oder Beerenaromen.


Grüner Tee: In Asien wird dieser Tee täglich zu den Mahlzeiten getrunken. Durch die enthaltene Gerbsäure schmeckt er eher herb und wirkt beruhigend.


Hagebuttentee: Dieser durstlöschende Tee wird aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Hagebutten erzeugt.


Jasmin-Tee:
Durch die Vermischung mit Jasminblüten ist dieser Tee besonders aromatisch und schmeckt blumig-fein.


Kamillentee: Gewonnen aus den Bestandteilen der Kamille schmeckt dieser Tee besonders aromatisch und blumig.


Kirsch-Tee: Diese Sorte ist besonders beliebt im Land der Kirschblüte, Japan. Geschmacklich besticht er durch deine frisch-fruchtige Note.

Mate Tee: Dieses koffeinhaltige Getränk ist bei jungen Menschen und Studenten voll im Trend. Er stammt aus Südamerika und wird aus den wild wachsenden Mate-Teesträuchern gewonnen.


Oolang-Tee:
Dieser Tee wird meist mit Jasminblüten verfeinert und schmeckt dementsprechend zart.


Pfefferminztee: Dieser Tee mit heilender Wirkung wird aus der Pfefferminze gewonnen und besticht durch sein unverkennbares Minzaroma.


Rosen-Tee:
Besonders blumig schmeckt ein Schwarztee, der mit Rosenblüten verfeinert wurde.


Schwarztee:
Die ist eigentlich ein Überbegriff für alle fermentierten Teesorten. Geschmacklich sind sie herber und wirken ähnlich wie Kaffee als Muntermacher.

Rezepttipp für Teeliebhaber:

Besonders beliebt beim Fünfuhrtee sind der sogenannte Dundee Cake, ein saftiger Guglhupf  oder die leckeren Cookies

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren