Küchengeräte, die Man(n) braucht – oder doch nicht?

Ein echter Mann braucht für alles ein elektrisches Gerät oder eines, bei dem man einen Motor brummen hört. Dasselbe gilt auch in der Küche. Das scheint die einzig logische Erklärung zu sein, warum es diese – eigentlich entbehrlichen – Küchegeräte gibt:

Ananas- oder Apfelschneider: Wer von euch hat schon einmal einen Ananasschneider benutzt? Unser Fazit: Das Ergebnis schaut zwar schön aus, doch der Arbeitsaufwand ist ziemlich hoch. Darüber hinaus geht auch noch viel von dem kostbaren Saft der Frucht verloren. Ja, und der Apfelschneider: Er schneidet den Apfel in mehrere Spalten – mehr braucht man dazu eigentlich nicht zu sagen.

Eierkocher für die Mikrowelle: Wasser einfüllen, Deckel drauf und ab mit dem Ei in die Mikrowelle. Ja, so etwas gibt’s wirklich. Wer so ein Ding zuhause hat, hat bestimmt auch einen Eierschalensollbruchstellenerzeuger. Damit wird einem eine der schwersten Aufgaben unseres Alltags abgenommen: Das Köpfen des Frühstückseis.

Ölsprayer: OK, wir geben zu: Zum Einsprayen von Silikonbackformen ist er wirklich gut geeignet. Muss aber nicht unbedingt sein.

Schokoladenschmelzgerät: Wirklich nur für absolute Technik-Freaks notwendig. Schließlich tut es ein Wasserbad auch.

Elektrische Zitronenpresse: Ob es wirklich schneller geht, als mit der herkömmlichen Zitronenpresse sei dahingestellt.

Kennst du Küchengeräte, die die Welt nicht braucht? Poste einen Kommentar oder diskutiere auf unserer Facebook-Fanpage!

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren