Desserts aus dem Dampfgarer

Es muss nicht immer ein Ofen sein…Moderne Backfans wissen – auch mit Rohkost oder anderen Hilfsmitteln wie dem Dampfgarer lassen sich tolle Mehlspeisen zaubern.

Wusstest du, dass das Dampfgaren nicht erst eine Erfindung der modernen Küchengerätehersteller ist, sondern vielmehr eine der ältesten Zubereitungsarten? Bereits im alten China wurden zahlreiche Speisen mit Dampf zubereitet. Natürlich nicht mit einem mikrowellenähnlichen Gerät wie wir es heute kennen, sondern in Bambuskörben oder Woks. Dadurch, dass Wasserdampf und Luft verbunden werden, werden die Desserts durch diese Art der Zubereitung besonders „fluffig“, also locker-leicht. Bei den Temperaturen um die 100 Grad Celsius verkocht der heiße Wasserdampf an der Oberfläche. Deshalb werden die Speisen auch nicht nass oder mit Wasser durchtränkt.

Nie mehr zu trockene Kuchen!

Backfans wissen zu schätzen, dass durch die Feuchtigkeit des Garens die Lebensmittel nicht austrocknen. Bei Desserts mit Früchten bleiben die Farbe und der Geschmack besonders intensiv und die enthaltenen Vitamine gehen nicht verloren. Leidenschaftliche Backfans sollten sich einen Backofen mit integrierter Dampffunktion zulegen. Fast jeder Teig und jede Kuchenform kann in diesen Backöfen zubereitet werden. Wer noch Inspiration für herzhafte oder süße Köstlichkeiten aus dem Dampfgarer braucht, wird in unserem Buchtipp der Woche „Das neue 1x1 des Dampfgarens“ sicher fündig.

Rezepte – speziell für den Dampfgarer

Bananensouffle

Topfenauflauf mit Rosinen

Schokosouffle mit flüssigem Kern

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren