Osterbäckereien aus aller Welt

"Andere Länder, andere Sitten" gilt auch in der Osterbackstube

Osterbrot

Nach der 40-tägigen Fastenzeit ist zu Ostern wieder das großen Schlemmen angesagt. So wie bei jedem Fest sind aber auch die Osterbräuche regional verschieden und so hat jede Ecke der Welt ihre eigenen kulinarischen Spezialitäten. In den Osterbackstuben der Welt gibt es zum Beispiel diese süßen Köstlichkeiten:

Simnel Cake in England und Irland

Ein traditioneller Früchtekuchen kommt in England nicht nur zu Weihnachten sondern auch zu Ostern auf den Tisch. Der Simnel Cake ist allerdings etwas frühlingshafter und leichter als der üppige und alkoholgetränkte Christmas Cake. Früher wurde der Früchtekuchen am Muttertag serviert, da dieser in Großbritannien aber in die Fastenzeit fällt, reicht man den Simnel Cake jetzt am Ostersonntag.

Die typische Verzierung des Simnel Cake besteht aus einer Marzipandecke mit elf Marzipankugeln oben drauf, die die elf Apostel symbolisieren. Welcher Apostel fehlt? Judas, natürlich. Verräter werden schließlich nicht mit einer Süßspeise belohnt.

Colomba Pasquale in Italien

Im deutschsprachigen Raum ist ein süßes Lamm die typische Ostermehlspeise, in Italien wird Germteig in Form einer Friedenstaube gebacken. Die Zubereitung einer Colomba Pasquale dauert relativ lange, da der Teig kalt aufgehen soll, um ein feineres Hefearoma zu entwickeln. Traditionell wird die italienische Ostertaube zur Dekoration noch vor dem Backen mit Eiweiß glasiert und mit Zucker und Mandeln bestreut. Mittlerweile sind aber auch viele Variationen mit Trockenfrüchten üblich. Sind Rosinen im Teig verarbeitet, erinnert die Colomba Pasquale sehr an die weihnachtliche Panettone.

Mazurek und Babka in Polen

Der typische Osterkuchen in Polen besteht aus mindestens zwei verschiedenen Teigen und kommt meist vom Blech. Als Basis dient ein Mürbteigboden, auf den eine zweite Schicht aus Makronenmasse, Sand- oder Rührteig gebacken wird. Verziert wird der Mazurek recht bunt mit Marmelade und Teiggitter, vielen Früchten oder verschiedenen Glasuren, Schokostreusel, Zuckerguss und Nusssplitter.

Die zweite polnische Spezialität trägt den Namen Babka, ein süßer Hefekuchen mit Fruchtfüllung, der, von polnischen Einwandern eingeführt, auch in den USA zu finden ist.

Mona de Pascua in Spanien

Auch in Spanien gibt es einen traditionellen Osterkuchen. Mona de Pascua ist vor allem in Valencia und Katalonien ein beliebtes Gebäck, das mit mindestens einem ganzen Ei verziert ist. Das Ei wird vor dem Backen auf den Germteig gelegt und mit zwei Teigstreifen fixiert.

Nach altem Brauch ist der Osterkuchen unterschiedlich groß, da die Kinder von den Taufpaten oder den Großeltern bis zur Erstkommunion jedes Jahr eine „Mona“ bekommen, die mit so vielen Eiern verziert wird, wie sie Jahre alt sind. Ein etwas schmerzhafter Brauch ist es, die hart gekochten Eier beim Picknick am Ostermontag dann gegenseitig auf dem Kopf aufzuschlagen.

Tsoureki in Griechenland

Das griechische Osterbrot besteht aus einem typischen süßen Hefekranz, in dessen Mitte ein rot gefärbtes Ei liegt. Das religiöse Symbol steht für das Blut Christi, die Auferstehung und ist ein Zeichen der Fruchtbarkeit und des Frühlings, in dem die Natur wieder zu neuem Leben erwacht.

Im Unterschied zum mitteleuropäischen Briochegebäck enthält Tsoureki auch spezielle Gewürze. Neben Piment, Kardamom und Koriandersaat kommt auch Masticha in den Teig, das Gewürz des Skinos-Baumes.

Kulitsch in Russland

Ein weiteres Symbol aus der Bibelgeschichte kommt in Russland auf den Ostertisch. Die Form des Kulitsch soll an den Berg erinnern, auf dem Christus gekreuzigt wurde. Eine typische Zutat des Hefegebäcks sind Rumrosinen. Nach dem Backen wird Kulitsch üppig mit Glasur und bunten Zuckerperlen verziert.

Hot Cross Buns in England

An die Kreuzigung erinnern auch die kleinen süßen Brötchen aus England. Dafür wird der Hefeteig mit Nelken, Zimt und Muskat gewürzt und mit Rosinen oder Korinthen bestückt. Das typische Kreuz auf dem Gebäck entsteht durch Einschneiden vor dem Backen. Wahlweise können die Brötchen im Ofen auch kreuzförmig abgedeckt werden oder ganz einfach nach dem Backen mit einem Kreuz aus Zuckerglasur verziert werden.

Das könnte dich auch interessieren: