Sweet times

Süß, wunderbar, kreativ – diese drei Worte fallen uns beim Betrachten des Blogs „Sweet times“ der zauberhaften Meliha spontan ein. Einen virtueller Ort, an dem eine Tarte tatin auf ein Blech voller Glück und Chocolate Whoopies trifft, findet man schließlich nirgendwo sonst.

Die liebevollen Fotos auf Melihas Blog erinnern uns ein wenig an „Alice im Wunderland“. Überall lauern Versuchungen in allen Formen, Farben und Variationen und am liebsten möchte man sofort alles stehen und liegen lassen und den Backofen vorheizen, backen und naschen. Schritt für Schritt werden die Rezepte mit Fotos untermalt. Darüber hinaus zählen auch Dekoideen, Gastrotipps und viele Infos rund ums Nähen zu den „Sweet times“. Meliha sagt über sich selbst „Backen, Kochen, Dekorieren, Nähen, Entdecken, das mach ich alles mit viel Liebe“ – gerne begleitet man sie dabei auf ihrem Blog. Wir haben die kreative Bloggerin über ihre Vorliebe für die süßen Seiten des Lebens interviewt.

Was sind für dich die süßen Seiten des Lebens?

Oh, die süssen Seiten im Leben sind für mich ein harmonisches, glückliches und zufriedenes Leben. Wenn man am Abend von der Arbeit nachhause kommt und da jemand auf dich wartet, wenn man gemeinsam einen Herbstspaziergang macht, wenn die Familie und die Freunde zum Kaffee & Kuchen kommen. Es gibt soviele süße Momente und ich wünschte, es könnte jeden Tag ein süßer Tag sein.

Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Blog zu starten?

Ich bin im Februar 2008 nach Istanbul gezogen, wollte ein Auslandsjahr machen und habe damals angefangen, einen Blog zu schreiben. Damals ging es um mein Leben in Istanbul, der Blog war nicht öffentlich und es konnten ihn damals nur meine Familie und meine Freunde sehen. Tja, und das Schreiben und Fotografieren hat mir immer schon Spaß gemacht. In der Zwischenzeit ist sehr viel passiert: Ich habe mich verliebt, war verlobt und hab eine wunderschöne Hochzeit gehabt. Wieder zurück in Österreich hat es bei uns immer ein sogenantes "Sonntagssüß" gegeben und als ich die vielen schönen Foodblogs gesehen habe, hat mich die Lust zum Schreiben wieder gepackt. So entstand also mein Blog Sweet times :)

Was zeichnet deinen Blog „Sweet times“ aus?

Meine Rezepte sind einfach, aber doch suche ich mir immer ausgefallene aus, da ich immer wieder neue sachen probieren möchte. Aber: Ich will, dass es auf jedenfall jeder backen & kochen kann. Denn: was nützt es mir, wenn ich 5 Stunden in der Küche stehe und am Ende klappt es doch nicht. Ich bin der Easy Peasy Typ.

Welches Rezept von dir würde „Alice im Wunderland“ gefallen?

Es wäre eine große Teeparty mit kleinen Tassenkuchen, mit einer großen, bunten, schiefen Torte mit vielen Blumen verziert, Red Velvet Cupcakes und Schokolade Brownies, die aussehen wie kleine Domino Steine,....

Was sind deine Mehlspeis-Lieblingsrezepte?

Ganz klar, Kaiserschmarrn mit Zwetschgenpfeffer - am besten konnte den meine geliebte Omi machen. Was ich auch total gerne habe sind Marillenknödel mit viel Brösel...

Hast du vielleicht ein paar (gar nicht so geheime) Backtipps für unsere Leser?

Mhhh, lass mich überlegen: Ich und Tipps? Ich habe das Gefühl, dass ich ständig irgendwelche Tipps benötige :-) Mein Bester Tipp: Tu alles mit viel Liebe, dann gelingt dir jedes Gericht!

Welche fünf Zutaten würdest du in eine „einsame“ Küche auf einer verlassenen Insel mitnehmen?

Mehl, Zucker, Eier, Milch und jede Menge Schokolade! Ich denke, auf einer einsamen Insel wird es viel Obst geben, somit bin ich gerettet! Es gibt also Muffins, Cupcakes, Kuchen, Torten, Brownies, und ich kann so ziemlich alle Mehlspeisen machen - yeah :-)

Hier geht's zu Meliha's sweet times!

Das könnte dich auch interessieren: