Wie mache ich Cake Pops?

Bei den süßen Kugeln am Stiel gilt: Übung macht den Meister

Cake Pops Anleitung

Sicher, die süßen Kugeln am Stiel sind etwas aufwändiger zu machen als ein gewöhnlicher Kuchen. Dafür sehen sie schon ganz einfach in Glasur getaucht zum Anbeißen aus. Außerdem kann man Kuchenreste prima weiter verarbeiten und mit etwas Übung auch zuckersüße Ideen für jeden Anlass umsetzen.

So werden Cake Pops gemacht:

  1. Ein Rührkuchen (siehe Grundrezepte) oder Kuchenreste in Stücke schneiden und zu feinen Krümeln zerbröseln. Je trockener der Kuchen ist, desto besser. Einen frisch zubereiteten Kuchen also am besten einen Tag lang stehen lassen.
     
  2. Die Kuchenbrösel mit dem gewünschten Frosting (siehe Grundrezepte) vermischen bis eine klebrige Masse entsteht.
     
  3. Mit den Händen kleine Kugeln formen. Ein Durchmesser von drei bis vier Zentimetern ist ideal. Gleich große Kugeln entstehen am sichersten durch Abwiegen. Für kleine Kugeln genügen 25 g Masse, größere Kugeln lassen sich aus 30 g Masse formen.
     
  4. Die Kugeln etwa 15 Minuten im Eisfach oder eine Stunde lang im Kühlschrank kühlen. In der Zwischenzeit alles für die Dekoration vorbereiten.
     
  5. Glasurlinsen zum Verzieren im Wasserbad schmelzen. Um die Glasur einzufärben oder zu aromatisieren, können auf Öl basierende Zutaten verwendet werden.
     
  6. Lollipop-Sticks (runde Holzstäbchen) erst ein bis zwei Zentimeter in Glasur tauchen und dann in die Kuchenkugel stecken. Kurz warten und dann den Cake Pop durch Eintauchen vollständig mit der Glasur überziehen.
     
  7. Durch Drehen und leichtes Schütteln überschüssige Glasur abtropfen lassen und nach Lust und Laune dekorieren. Feine Streusel, Glitzer-Flakes, Konfetti oder ähnliches lässt sich am besten auftragen, solange die Glasur noch ein bisschen feucht ist.
     
  8. Zum Trocknen werden die Cake Pops in eine Styroporplatte oder Dekohilfe gesteckt.

  9. Bis zum Verzehr gut kühlen, damit die Cake Pops ihre Form behalten!

Die Tipps stammen aus dem Buch "Verrückte Cake Pops", erschienen im Haedecke-Verlag.

Das könnte dich auch interessieren:

Magazin DieMehlspeis' jetzt kostenlos abonnieren